Verwandte Artikel

7 Kommentare

  1. 1

    Sabine

    Wow, mir kamen die Träne bei manchen Zeilen..
    Ich kann richtig mit der mitfühlen!
    Danke, danke danke lieber Florian!

    Antworten
  2. 2

    Jürgen Elsen

    Die Würde des Menschen begründet sich in der Tatsache und Erkenntnis, dass er, der Mensch, ein inkarniertes Geistwesen ist und deshalb, trotz aller Widrigkeiten, eben genau sich selbst (das Selbst als Geistwesen) treu bleiben kann. Man sagt dann, dieser Mensch ist seiner Würde treu geblieben – oder: er hat sich nicht verleugnet …
    Auch ein Volk hat seine Würde, also einen Geistkern, besondere Fähigkeiten und eine Aufgabe, in der Welt gemäß seinem Wesen für alle etwas beizusteuern.
    Immer dann, wenn ein Mensch oder auch ein Volk sich gegen seine Würde entscheidet entstehen Schreckgespenster (Kriege).
    Nietzsche bezeichnete eine solche Entscheidung 1871 als »Extirpation des deutschen Geistes zu Gunsten des Deutschen Reiches«. Er sagte u.a. damit: euch geht es um Macht(reiche) und dazu verleugnet ihr auch den Geist!
    Die Vison des KRD ist diese schrecklichen Fehler, die schon zu unsäglichem Leid geführt haben nicht mehr weiter zu führen.
    Es geht darum den Geist wieder in das Reich einzuladen, damit es seinen Namen und die Würde wieder hat, die es haben kann und sollte als Funktion in dem Weltgeschehen.
    Jeder Mensch kann nur selbst entscheiden, ob er in die Würde treten möchte oder nicht.
    Die die in die Würde getreten sind, werden ihr Reich finden – auch wenn es nicht auf der Erde ist, oder dort vereitelt wird!

    Vielen Dank für eure so wertvolle Hilfe, damit es uns allen – vielleicht eines Tages – besser geht.
    Mögen immer mehr begreifen, um was es hier eigentlich geht …

    Antworten
  3. 3

    Mathias

    Peter war ein Mensch der seine Balance gefunden hat und das machen sie ihm dort im Roten Ochsen bewusst kaputt. Ich wette Soziologen und Psychologen haben ein Bild von ihm erstellt und wussten, was ihm schwer zusetzt.
    Ich kann mir nur schwer vorstellen wie im zumute ist und wenn ich es mit vorstelle überkommt mich Wut, welche ich schnell loswerden muss bevor ich meinen Gefühlen freien lauf lasse. Gesund wäre es und auch das, was ich als Widerstand ansehe, aber dann kann ich Peter in Halle Gesellschaft leisten. Es tut verdammt weh wie sie Peter quälen und brechen.
    Das hat der gute Mensch nicht verdient, aber so war es ja schon immer. Ich kann jetzt auch nichts mehr schreiben, denn ich bin zu wütend um klare Gedanken zu finden.
    Das alles ist von vorne bis hinten verachtungswürdig und niederträchtig und es gibt keine schnelle Möglichkeit dort helfend einzugreifen. Diese Ohnmacht schmerzt sehr.
    Ich hoffe sehr, dass Peter es schafft sich durchzubeißen. Wie viele Jahre kämpft dieser Mann schon und wie oft haben sie ihn geschlagen und alles genommen und er ist wieder aufgestanden, aber irgendwann ist man müde und kann nicht mehr.

    Antworten
    1. 3.1

      Sabine

      Peter wird niemals gebrochen werden, er ist stärker als alle „Gewalt“ die ihm angetan werden kann! Er dient nur dem einen und deshalb wird er immer genug Kraft und Zuversicht behalten. 🙂

      Antworten
      1. 3.1.1

        Mathias

        Das hoffe ich sehr Sabine und ich traue Peter viel zu, aber es sollte nicht vergessen werden, dass er auch „nur“ ein Mensch ist und er gerade sieht, dass auch im Gericht nicht erkannt wird, was er immer beabsichtigt hat. Ich bin immer noch zuversichtlich, dass es ein positives Ende geben wird, aber ich werde Peter auch nie böse sein, wenn er an einem Punkt merkt, dass die Ignoranz so groß ist, dass es keine Lösung gibt und er eine Alternative wählt.

        Antworten
  4. 4

    Mathias

    Gestern wollte ich an der Verhandlung teil nehmen, aber mein Pass war abgelaufen.
    Habe mich darum gekümmert und war heute 9Uhr im Gericht vor Ort und da lese ich dann, dass die Verhandlung erst 13.30Uhr beginnt. Eine nette etwas überzogene Dame sagte nach ihrem Verständnis aufbauend zu mir „Ja, das haben wir verschoben, das konnten sie nicht wissen, dann müssen sie noch ein wenig warten“.
    Ich wollte unbedingt das Peter wieder ein Gesicht erkennen kann, das im bekannt ist.
    Ich weiß und auch von Florian liest man es ja, dass das sehr wichtig ist.
    Meine Sterne standen bisher alle nicht gut 🙁

    Antworten
  5. 5

    Oskar

    Wenn sich alle Leser mit der göttlichen Kraft verbinden und diese nicht nur Peter senden, sondern auch denjenigen, die sich bisher so für ihre Geldgeber einsetzten, dann dürften auch alle aus dem Hamsterrad erwachen und zum Frieden beitragen, das heißt der Wahrheit zum Sieg verhelfen.

    Antworten

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2014 - 2017 by KRD-Blog