Verwandte Artikel

20 Kommentare

  1. 1

    Luzifer

    Das nennt man dann schlicht und ergreifend Schwarzarbeit. Ganz schön mutig von der Dame, vor aller Welt zuzugeben, dass sie Steuerhinterziehung betreibt. Aber vielleicht hat ein Finanzbeamter oder Konkurrent dies ja gesehen. Das könnte dann teuer werden.

    Antworten
    1. 1.1

      peter

      Man könnte es auch friedlichen Widerstand nach Art. 20 Abs. 4 GG nennen. Man könnte es auch Zivilcourage nennen. Man könnte es auch konsequente Prinzipientreue gapaart mit Angstfreiheit nennen. Konsequent zu Ende gedacht könnte man, um es mal auf Deine Weise zu tun, die Menschen, die ihre Kraft noch den kriminellen Betreibern des „Hamsterrades“ zur Verfügung stellen, dann ja auch als rückgratlose Ängstlinge bezeichnen. Man könnte auch so weit gehen, und sie der Beihilfe von Straftaten bezichtigen. denn die Finanzierung von Kriminellen ist ebnso kriminell – oder etwa nicht?
      Nicht alle sind dermaßen ängstlich wie Du oder lassen sich von Leuten wie Dir ängstigen und das ist gut so. Wie sollte sich denn sonst etwas ändern? Wenn alle Menschen diesen Mut hätten, dann würde die Unter-Haltung der Sklaven nicht mehr ganz so einfach sein und eine befreite Welt wäre die Folge.
      Wünschst Du Dir eine konsequente Weiterführung des bestehenden Weges, also mehr Umweltverschmutzung, mehr Arbeitslose, mehr Frust bei den Menschen, mehr Destruktivität und dergleichen?

      Antworten
  2. 2

    Solemio

    Bevor man ein Unternehmen gründet sollte man sich halt darüber informieren, wie das steuerlich und sozialversicherungstechnisch funktioniert. Dann sollte man eine solide Kalkulation erstellen und aus den laufenden Umsätzen Rücklagen für Steuer und Sozialversicherung bilden. Denn es gilt: 1.-€ eingenommen heißt nicht 1.-€ Gewinn, geschweige denn 1.-€ zum Ausgeben. Man muss sich als selbstständiger Unternehmer eine solide Geschäftsgrundlage bilden und nicht andere für sein Scheitern verantwortlich machen. Ich für meinen Teil zahle gern Steuer denn dann weiß ich, dass ich etwas verdient habe.

    Antworten
    1. 2.1

      peter

      Dann zahle brav weiter Steuern und finanziere Deine eigene Sklaverei. Finanziere weiter die, die den Planeten ruinieren, die mithilfe des Geldsystems die Umschichtung von Fleißig zu Reich betreiben, die Deine Kinder in ihren Indoktrinierungseinrichtungen zum seelischen und charakterlichen Krüppel machen, die Dir Deine geistigen Fähigkeiten einschränken, die mit Deiner Hilfe das gemeinschaftliche Eigentum immer mehr in ihre eigenen Hände transportieren, die über 80 % Deiner Leistung abschöpfen, den größten Teil der Kriege auf diesem Planeten finanzieren und organisieren, die grundgesetzwidrig deutsche Soldaten nach Afghanistan und in den Irak schicken, die Syrien und Libyen und andere Länder bombardieren lassen und die mit den Waffen und dem Leid der Menschen riesige Gewinne machen, die für den größten Teil der Flüchtlingsströme verantwortlich sind, usw.
      Du bist ja anscheinend ein glücklicher Sklave und damit der größte Feind der Freiheit. Leute wie Dich gibt es zum Leidwesen aller Menschen leider immer noch wie Sand am Meer, ja Wir würden sogar sagen, Menschen wie Du sind noch in der ganz großen Überzahl.
      Wenn Deine erarbeiteten Werte bei Dir und einer gemeinwohlorientierten Organisationsstruktur ankommen würden, einem echten Staat mit frei gewählten und legitimen Oberhäuptern die am Wohle aller und des Planeten Interesse hätten, dann wäre das Zahlen von fairen Abgaben auch für Uns eine Freude oder Wir würden erst gar nicht hier sein.

      Antworten
      1. 2.1.1

        Baltazar

        Inwiefern ist der Deutsche ein Sklave? Sklaverei zeichnet sich durch komplette Rechtlosigkeit aus. Wie kann es also sein, dass du deinen Phantasiestaat gründen kannst und der deutsche Staat (oder eben die Besatzer, wie auch immer du „die da oben“ auch nennen möchtest) dich nicht einfach beseitigt oder einlocht?

        Zwei mögliche Antworten:
        a) Wir leben in der Tat in der Rechtslosigkeit, in der Sklaverei und der deutsche Staat findet deine Aktivitäten so unfassbar lächerlich, dass er es nicht für nötig erachtet, hier einzugreifen.
        b) Wir leben eben doch in einem Rechtsstaat, in dem die Freiheit des einzelnen einen hohen Stellenwert hat. Da kann man sich König nennen lassen und in einem heruntergekommenen Krankenhaus mit seinem Hofstaat leben. Erst wenn man mit selbstgebastelten Führerscheinen Unfälle baut oder Leuten mit illegalen Versicherungsgeschäften ihr erspartes Geld aus der Tasche zieht wird der Rechtsstaat aktiv.

        Jetzt kannst du natürlich mit dem Argument kommen, dass du die Juristerei wie kein anderer verstehst und der BRD ein Schnippchen schlägst, aber bedenke folgende Sachlage: Ein Gesetz ist nur so stark, wie die Entität, die dessen Einhaltung überwacht. Wer soll bei dir im Hintergrund stehen und dem deutschen „Sklaven-Staat“ seine Grenzen aufzeigen, damit ein Koch in Wittenberg weiter über seine Quadratmeter herrschen darf?

        Antworten
  3. 3

    Luzifer

    Immer wieder nur Phrasen!

    Hier interessiert im Moment nicht der Iran, sondern das „Königreich“. Was wurde denn bisher geschaffen? Nichts! Sämtliche „Investitionen“ wurden in den Sand gesetzt. Da steht mit dem angeblichen „Wasserauto“ die grösste Erfindung der Neuzeit irggendwo in einer Scheune rum. Damit könnte man zumindest Strom erzeugen – wenn es denn funktionierte. Tut es aber nicht. Das „investierte“ Geld ist weg. Und zwar ohne jede Gegenleistung.

    Von meinen Steuern lebt sogar ein Teil der Königreichler in Form von Sozialhilfe. Ich glaube jedenfalls nicht, dass jemand von euch freiwillig darauf verzichtet.

    Und so war es bei allen grossen Ankündigungen. Zeig mir ein einziges Projekt, das erfolgreich war und Geld brachte. Stattdessen lese ich auf jeder Seite nur immer „Helft“ und „Spendet“. Und jetzt bitte nicht die Ausrede mit der bösen BaFin. Da kam vorher schon nichts.

    Und jetzt die „Akademie des Wissens“. Wann wird der Studienbetrieb aufgenommen? Ich interessiere mich z. B. für Astronomie/Astrophysik. Ich glaube kaum, dass in der Akademie jemand ist, der mir viel darüber beibringen könnte.

    DAS sind Dinge, die interessieren und nicht die immer gleichen Sprüche von der Welt, die am Königreich genesen soll.

    Antworten
  4. 4

    peter

    Ein Hinweis an die Leser:
    Beide, der dunklen Seite angehörenden Vorkommentatoren, die immer wieder die gleichen Lügen daherreden, glauben nicht einmal selbst ihren hier geschriebenen Unsinn. Sie wissen doch schon längst aus ihrem Sonnenstaatlandforum, daß der Gegenwert in den beiden Objekten steckt und daß diese die Grundlage einer Möglichkeit zur Erneuerung sind. Schätzwert, weit, weit über der Gesamtsumme der Anleger. Diese haben zudem im vollen Bewußtsein der Nachrangigkeit ihrer eventuell bestehenden Rückzahlungswünsche, Uns das Geld überlassen, um damit einen neuen deutschen Staat aufzubauen, der fernab ihrer satanischen Systemstrukturen handelt und den Menschen ECHTE Freiheit schenkt und nicht nur ein Hamsterrad. Genau das tun Wir hier. Und das wissen diese Heuchler seit Langem. Sie glauben nur immer noch, daß nahezu alle Leute so dumm sind, ihnen auf den Leim zu gehen und auf ihre Lügen hereinzufallen. Wir meinen, so ganz unrecht mit Ihrer Annahme haben sie dabei aber gar nicht. Das ist an den Handlungen der meisten Menschen auch zu beobachten. Sie tun eben nichts oder nicht das Richtige.

    Die Wahrheit ist:
    Keine Investition wurde in den Sand gesetzt.
    Die NDGK ist sehr erfolgreich und ist es immer noch, denn sie arbeitet weiter, entgegen aller Zerschlagungsversuche.
    Allein schon Unsere Seminare generien alles, was Wir und diese Gemeinschaft zum Erhalt dieser braucht.
    Alles Geld was Wir für Uns und Unser Partnerin benötigen, erarbeiten Wir und auch Unsere Parnerin selbst.

    Den Laden in Halle zerstörte die BaFin.
    Die Schreinereimaschinen beschlagnahme illegal die BaFin.
    Den Steinmetzbetrieb zerschlug illegal die BaFin, zerstörte die Maschinen und warf sie auf den Schrott.
    Alle Wertgegenstände beschlagnahmte illegal dieser sog. „Rechts-staat“ als Nachfolger des NS-Staates.
    Es wurden keine Bankgeschäfte getätigt. Es gibt immer noch keine Anklage, obwohl Wir mehrfach eine erbaten. Aber die feige Staatsanwaltschaft getraut sich einfach nicht, da klar ist, daß der Prozeß von denen verloren würde.
    Unsere Widersprüche gegen die Maßnahmen der BaFin beantwortet diese nicht.
    Die BRD ein Rechtstaat? Sie tun so als ob, aber wenn einer daher kommt und das Hamsterrad in Frage stellt, dann zeigt sich das wahre Gesicht.

    Egal was diese Heuchler kommentieren, merken Sie sich: Das Königreich und Wir geben immer Unser Bestes zum Wohle Aller.

    Sklaverei?
    – Wer 8 Stunden hart arbeiten muß, um kaum seinen Lebenserhalt und den seiner Familie zu erarbeiten, ist ein Lohnsklave.
    – Wer sich nicht selbst vor Gericht verteiligen kann und darf, ist ein Sklave der Juristen. Anwaltzwang ist NS-Recht, wie so vieles hier.
    – Wer … da könnten Wir lange weiterschreiben. Hatten Wir aber schon mal gemacht.

    Antworten
  5. 5

    Dr. Horst Fragend

    Hochgeschätzter Peter,

    bei allem Respekt, den Boten bloß zu stellen ändert nichts an der Botschaft. Selbst wenn der größte Lump im ganzen Land das Argument vorträgt, gilt es, sich am Argument zu orientieren.
    Herr (?) Luzifer hat nicht ganz unrecht. Das KRD muss sich nach drei Jahren bestand zusehends an seinen Erfolgen messen lassen. Ich würde gerne in einen Staat wechseln, der meinen Forschungen mehr Freiraum und das nötige Budget stellen kann. So dass ich zum Wohle aller meine Arbeit in Freiheit führen kann.
    In der BRD muss ich viel zu oft mein Budget beschneiden lassen und werde durch „notwendige Nebenprojekte“ vom eigentlichen Kern meiner Forschung abgezogen.
    Dennoch muss ich zur Zeit zumindest mit der Option kalkulieren, dass ein Wechsel in das KRD nach Wittenberg auch dazu führen könnte, meine wertvollen Instrumente und potenziellen Patente an die Bafin zu verlieren. Dieses Risiko kann ich zur Zeit nicht tragen.
    Ein Staat muss vieles leisten. Beispielsweise Angriffe von außen verlässlich abzuwehren. Ich bitte Sie eindringlich, konzentrieren Sie sich auf die Vorteile des KRD und führen Sie ihre juristischen Kämpfe zum Ende. Zeigen Sie nach außen Erfolge. Zur Zeit konzentriert sich Ihre Außendarstellung auf die Nachteile der BRD. Es ist durchaus legitim, diese zu nennen. Doch wo ist das leuchtende Vorbild am Himmel? Welches Argument greift, um die BRD zu verlassen und in das Königreich zu wechseln, wenn beispielsweise auch Südamerika Chancen bietet und diese kommuniziert?
    Weiter bitte ich Sie ebenfalls eindringlich, nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Auch wenn Luzifer ein SSL-Troll sein mag, dann sei es so. Nehmen Sie ihn dennoch mit offenen Armen. Streitende Staatsherren hat dieser Planet genug. Ihre Chance und unsere Chance auf eine bessere Welt ist die bedingungslose Liebe zu jedem Gegenüber und die Auseinandersetzung mit jedem Blickwinkel. Jedweder Kritik an Ihnen ist eine Chance. In der Wissenschaft gilt es als begrüßenswert, auf eigene Fehler hingewiesen zu werden. Nur so kann man Sie erfassen, korrigieren und zum Wohle aller der Wahrheit näher kommen.

    Vielen Dank für Ihr bisheriges Werk, führen Sie es konsequent fort, dann erreichen wir alle einen besseren Staat!

    Hochachtungsvoll
    H. Fragend

    Antworten
    1. 5.1

      peter

      Wir würden Ihnen, dem Dr. Horst Fragend, empfehlen, mit echtem Namen aufzutreten. Unsere Identität und Gesicht kennt jeder hier. Wir haben da nichts zu verbergen.
      Ihre Vorgehensweise erscheint Uns und anderen Lesern dann nicht nur als eine weitere Verkleidung eines SSL-Trolls.
      Hier wird auch kein „Bote“ bloßgestellt, sondern es werden Lügen aufgedeckt und ein Prinzip verdeutlicht und Wir haben auch kein Problem damit, die Dinge beim Namen zu nennen.

      Wenn sie sich unsicher oder in Angst sind ihre „Forschung“ an die BaFin zu verlieren, dann bleiben Sie noch dort wo sie sind.

      Am Argument orientieren? Es gibt hier kein Argument, sondern Desinformation und Agitation für Lügen. Wenn Sie denen immer noch aufsitzen, was aus Ihrer Antwort abzuleiten ist, dann üben Sie Unterscheidungsfähigkeit.

      Als Troll der hier nur wieder eine andere psychologische „Masche“ zur Verunsicherung der Menschen anbietet, empfehlen Wir, doch lieber im SSL zu trollen. Wir könnten dem Admin mal empfehlen, daß nur noch Kommentatoren mit echten Namen und einem Gesicht auftreten dürfen. So werden die Trolle sich dann trollen. Sie werden wohl auch dazugehören, denn auch der restliche Text, den Sie hier liefern, kommt Uns wenig glaubwürdig vor.

      Eines ist jedoch richtig und da sind alle hier ohnehin schon dabei. Wir werden Uns in nächster Zeit nur noch auf positive Dinge konzentrieren und es gibt in der nächsten Zeit auch den Willen von Uns, die Prozesse zu Ende zu führen. Das deshalb, da die Gelder nun endlich dazu von den Leuten gespendet wurden und sich nun auch ein Anwalt einfand, der nicht mit überzogenen Forderungen kam, wie beispielsweise ein Berliner Anwalt daherkam, der 380 Euro Netto je Stunde wollte, um gegen die BaFin vorzugehen. Wir haben an so etwas kein Interesse.
      Wenn das, was die Menschen wollen, durch ihre Mittel und Kraft mit Unserer Hilfe geleistet wird und Wir dabei nur der Menschen Diener bei der Umsetzung der Erneuerung der Welt sein dürfen, dann haben Wir ein Interesse an einer neuen Welt. Ansonsten kann dieser Menschheit nur schwer geholfen werden. Wir verhalten Uns völlig neutral. Wir MÜSSEN gar nichts tun. IHR entscheidet wir schnell es geht durch eure individuellen Entscheidungen an denen Wir Uns ausrichten. Wie das alles wird ist Uns gleich. Es ist eure Welt. Damit ist nicht gemeint, daß ihr Uns gleich seid. Wir sind nur zur Neutralität angehalten und nur Unserem Vater und seinen Gesetzen verpflichtet.

      Antworten
      1. 5.1.1

        Dr. Horst Fragend

        Sehr geehrter Peter,

        vielen Dank für Ihre Antwort. Ich will die von Ihnen aufgegriffenen Punkte gerne durch meine Sichtweise ergänzen.
        Seit jeher ist es Teil der Netzkultur, dass anonym diskutiert wird. Wie bereits angedeutet, rückt so das Gespräch an der Sache in den Vordergrund, die Person hinter dem Argument verliert ihre Bedeutung. Ich begrüße diese Art der Debatte und halte sie in der Tat für sinnvoll. Es ist anerkennenswert, dass Sie ihre Identität mit jedem Teilen, daraus ergibt sich allerdings keine Verpflichtung für mich. Noch möchte ich es auch nicht mit einem negativen Anstrich versehen wissen, dass ich mich hinter einem Nickname verberge. Ihr Scharfsinn hat richtig geschlussfolgert, dass ich ebenfalls einen Account im SSL-Forum habe. Meiner Ansicht nach kann man sich erst eine qualifizierte Meinung bilden, wenn man die Darstellungen von beiden Seiten analysiert. Ich sehe darin nichts Verwerfliches.

        Das Argument ist Folgendes: Ob die Beschlagnahmung des Inventars durch die Bafin legal oder illegal war, an dem Umstand der Beräumung ändert dies nichts. In der Tat verwende ich im Rahmen meiner Arbeit die BRD-Steuergelder, um eine wissenschaftlich/technische Problemstellung aus dem Bereich der Umweltwissenschaften vielleicht eines Tages lösen zu können. Und in der Tat fürchte ich um die bereits erzielten Fortschritte, sollte mein Bereich in das KRD in seinem momentanen Zustand wechseln. Einerseits könnte die Bafin es konfiszieren, anderseits scheint das KRD zur Zeit nicht in der Lage zu sein, das notwendige Budget aufzubringen. Sehen sie dies auch als Ergänzung zu der obigen Diskussion um die sachgerechte Verwendung der Steuergelder. Natürlich haben Sie recht, wenn sie anmerken, jene Mittel würden nicht gänzlich zum Gemeinwohl verwendet. Aber der Anteil der richtig eingesetzten Aufwendungen ist nicht unerheblich. Das KRD hat die Möglichkeit, dies zu verbessern. Wenn Sie Ihre Ziele erreichen, ganz Deutschland eingliedern und dann die Steuern besser erheben und verteilen, würde ich dies aus tiefstem Herze begrüßen.

        Weiter habe ich vorgetragen, dass die Absicherung der Errungenschaften der KRD priorisiert werden sollte. Mit Sorge beobachte ich Neugründungen der NDGK und Reichsbank. Wenn die Bafin sich wieder daran stört und die eingebrachten Mittel wieder (mögl. illegal) konfisziert, droht abermals ein Verlust der Einlagen. Es wäre meines Erachtens nach zielführender, zunächst die Prozesse abzuschließen, um die beschriebene Eventualität auszuschließen. Auch hier möchte ich mich wiederholen, kritisieren Sie meine anonyme Identität nach Belieben, veröffentlichen Sie meine Beiträge nach Gutdünken. Aber beachten Sie bitte dennoch dieses Argument und ziehen es in Ihre Überlegungen mit ein.

        Was die Glaubwürdigkeit meines weiteren Beitrages anbelangt, es sei Ihnen überlassen, was sie glauben. Sie müssen es in der Tat nicht. Wie Sie aber bereits selbst festgestellt haben, brauchen die Menschen einen Anführer. In meiner Abteilung bin ich selbst einigen Menschen übergeordnet. Ich lege großen Wert darauf, die Meinungen und Ideen auch meiner fachlichen Widersacher aufzunehmen, um meine Überlegungen einer Revision zu unterziehen. Denn auch wenn ich am Ende anordne und die Verantwortung trage, es gibt immer eine noch elegantere Lösung. Die Idee auch Ihres größten Feindes kann von Ihnen aufgegriffen zu Ihrem Erfolg in einer Sache führen. Bitte tun Sie daher Ihre Feinde nicht zu leichtfertig ab.

        Ich hoffe, diese Zeilen erreichen Sie.
        Mit bestem Grüße
        H. Fragend (ein Pseudonym)

        Antworten
        1. 5.1.1.1

          peter

          Sehr geehrter Namenloser,

          in der Tat haben Uns Deine Zeilen erreicht, da sie menschlich und kompetent geschrieben sind.
          Einige Unserer Ansichten möchten Wir Dir kundtun.
          Jemand, der mit seinem echten Namen und Gesicht öffentlich diskutiert, neigt eher dazu wahrhaftig zu sein, ja er wird es längerfristig sogar sein müssen.
          Es erfordert zudem Mut und Standfestigkeit für seine Ideen und Ideale einzustehen. Das fördert den Charakter und die Reife. Zudem Bedachtsamkeit, Respekt, Ehrlichkeit usw.
          Ein anonymer Schreiber kann seine Schandtaten, gezielte Desinformationsverbreitung und Heuchelei, seine Lügen und Beschimpfungen leicht beibehalten, da er sich dabei verbergen kann. Mit seinem Gesicht und bekanntem Namen würde dieser nicht so handeln. Jeder wüßte mit wem er es zu tun hätte und das würde dem respektlosen Lügner die Arbeit erschweren. Außerdem würde dieser eine Ächtung erfahren oder zumindest Angst davor haben. Auch das erschwerte dann weiteres verlogenes Vorgehen.
          Die Vorteile für alle Beteiligten bei der „Bekanntversion“ einer öffentlichen Diskussion wären insgesamt somit nicht von der Hand zu weisen.
          Auch Dummköpfe und Uninformierte würden sich weniger beteiligen, fürchteten Sie doch die Bloßtellung ihrer Dummheit. So würden sie sich ERST informieren und DANN diskutieren und damit dann auch auf einem ganz anderen Nieveau diskutieren oder sie würden sich gar nicht erst beteiligen. Es würde eine ganz andere, viel höherwertige Diskussionskultur entstehen oder zumindest würden die Informierten keine Zeit in derartigen Foren dabei verschwenden, die Uninformierten aufklären zu müssen oder zu wollen, wobei anzumerken ist, daß einige gar keine Aufklärung wollen. Sie wollen sich nur darstellen oder haben sich schon prostituiert.
          Alle würden gewinnen und Ehrlichkeit und Rechtschaffenheit würden sich im Menschen leichter entwickeln können.
          Es geht hier und in anderen Diskussionen oft eben nicht um die Argumente, die oft gar keine sind, oft geht es namenlosen Lügnern oder Dummköpfen darum, in einem anderen Menschen eine Wirkung hinterlassen zu wollen.

          Nun etwas zur Forschungsbudgetierung:
          Erst einmal ein paar Fakten:
          Auf Unseren Konten in Polen liegen ca. 60-80 Tausend Euro.
          Unsere Außenstände in der NDGK belaufen sich nur bei den immer noch bestehenden Verträgen über 70.000 Euro.
          Der Schaden in der NDGK allein ist geschätzt über 500.000 Euro.
          Die illegalen Beräumungsaktionen, in deren Zusammenhang es keinerlei Anklagen gibt, haben Schäden von einigen hunderttausend Euro hinterlassen.
          Trotz allem sind wir noch da und arbeiten weiter. Die Prozesse sind am Laufen und verlaufen schleppend, wie das so üblich ist. Im KRD MÜSSEN sie innerhalb eines halben Jahres abgeschlossen sein. Nur so ist echter Rechtschutz möglich. In der BRD ist ein Gerichtsverfahren und die dazugehörige Prozeßführung oft nur eine gezielte Vorgehensweise, um Menschen und alternative Organisationen finaziell und wirtschaftlich ruinieren und ausbluten zu können. Gerechtigkeit sieht anders aus.
          Würde hier alles entsprechend der Gesetze gehandhabt werden, wäre auf jeden Fall auch Forschungsbudget vorhanden. Das Problem ist nur, daß kaum jemand in der BRD die Gesetze im Zusammenhang richtig kennt oder versteht, Wir meist völlig neuartige Dinge tun, diese bei faulen Bediensteten auf Widerstand stoßen, da sie ihre Routine verlassen müssen und demzufolge uninformierte und faule Menschen in einer Entscheidungsposition sitzen, die da eigentlich gar nicht hingehören, denn sie blockiren den Fortschritt und ruinieren die Freiheit aller Menschen.

          In der Tat werden gerade die Errungenschaften des KRD wiederbelebt und dies in abgesichertem Zustand. Alles wurde dezentralisiert, auf viele Menschen wurde Kompetnez und Wissen verteilt. Viele können sofort einspringen, wenn hier Notstand herrschen würde usw. Zudem verwendet die NDGK nur die abgestimmten Verträge.
          Also keine Sorge, alles wird gut ;-).

          Was sollte die BaFin holen? Hier ist nichts mehr zu holen. Sie haben schon alles mitgenommen. Alles, mit dem Wir hier arbeiten, ist NICHT in unserem Eigentum. Es würde begründete Drittwiderspruchsklagen hageln, die Rückholung würde medial ausgeschlachtet werden usw. Insgesamt würde das Kartell dumm aussehen oder es würde die BRD immer weiter ihr Gesicht verlieren. Egal wie auch immer, es wäre ein Vorteil für Uns. Und wenn es nicht anders gehen würde, dann werden Wir eben Revoluzionär 😉 Sajaha 12. Das haben Wir alles schon mal dargelegt. Uns ist das gleich – nein, nicht ganz richtig – es hat Uns gleich zu sein. die Menschheit entscheidet über Unser Vorgehen.

          Richtig erkannt ist von Ihnen wie von Uns, daß die Menschen einen Anführer brauchen. Die, die es nicht anstreben und die höheren Zielen dienen wollen, sind die Besten. Aber nur wenn sie frei sind, sehr klug und sich nicht benutzen lassen.
          „Niemand wird zum König gekrönt, der nicht vorher gekämpft hat.“ Goethe
          Wir setzen uns jedoch nicht selbst an einer solche Position und wollen das auch nicht. Wir handeln nur nach Aufforderung. Jetzt verwenden Wir kaum 20 % Unserer Fähigkeiten. Wir könnten noch vieeel mehr leisten, wenn Wir dazu aufgefordert würden. Aber die Menschen brauchen immer noch mehr Leidensdruck. Wie lange noch?

          Und keine Sorge: Wir hören bei Unseren „Feinden“ (die für Uns keine sind) mindestens genauso genau hin, wie bei Unseren Freunden und Wir tun nur Dinge, die Wir auch beherrschen und/oder aus denen Wir für die Allgemeinheit einen Vorteil ziehen können.

          Mit lieben Grüßen

          Peter

          Antworten
          1. 5.1.1.1.1

            Dr. Horst Fragend

            Hoch geschätzter Peter,

            abermals danke ich Ihnen für Ihre Worte und Ansichten. Ich komme nicht umhin, Ihre Argumentation bezüglich der Anonymität als stichhaltig anzuerkennen. Natürlich lassen sich hinter einer Maske leichter Desinformationen verbreiten. Ein Dilemma, welches ebenfalls die Netzkultur gänzlich durchzogen hat. Es lässt sich praktisch jede beliebige Information an irgendeiner Stelle des Weltennetzes finden, gänzlich ungeachtet ihres Wahrheitswertes.
            Daher schließe ich mich Ihnen an, vertritt man selbst einen bestimmten Standpunkt, kommt man im Zuge der Wahrnehmung von außen nicht umhin, sich öffentlich zu eben jener Ansicht zu bekennen. Sie verstehen aber bestimmt auch, dass ich meine aktuelle Maske nicht trage, um einen bestimmten Standpunkt zu vertreten, sondern lediglich, um Ihnen meine Sichtweise zu kommunizieren. Hierbei lege ich großen Wert darauf, in meinen Beiträgen nicht meine Meinung vorzutragen, sondern der sachlichen Vernunft Raum zu geben. Wo wir wieder bei der Sache werden, die ohne Persönlichkeiten ebenfalls wirken kann. Sie sehen es mir hoffentlich nach, wenn ich die Zeit zur Enthüllung meines Pseudonyms noch nicht gekommen sehe. Wenn dieser Tag gekommen ist, dann werde ich es bei der Einreise ins KRD erwähnen.

            Ebenfalls erwähnen Sie, dass Sie kritische Stimmen seit jeher respektieren und zur Reflektion Ihre Standpunktes nutzen. Ich vermutete ob der Formulierungen und des Tenors einiger Ihrer bisherigen Antworten auf Kritiker, dass dem nicht so sei. Wie jeder Vermutung obliegt auch dieser die Möglichkeit des Irrens inne, was hier wohl der Fall gewesen sein muss. In diesem Fall erfreut es mich, falsch gelegen zu haben.

            Ich möchte diese Debatte mit Ihnen gerne mit einer Anekdote aus meinem Laboratorium sowie einem daraus abgeleiteten Hinweis schließen: Unter mir arbeitet ca. ein Dutzend Personen, in etwa zur Hälfte wissenschaftliches Personal auf der Einen und handwerkliche Fachkräfte auf der anderen Seite. Meine Funktion besteht unter Anderem darin, eben jenem Personenkreis Aufgaben, Ziele sowie Arbeitsmittel zur Verfügung zu stellen. Bei Unsicherheiten seitens des Personals muss ich ebenfalls die nötigen Arbeitsschritte definieren. Ich tue also in meinem bescheidenen Rahmen in etwa das, was Sie sich über die Deutschen auszuüben anschicken.
            Nun kann ich über meine Belegschaft kein schlechtes Wort verlieren, Aufgaben werden gewissenhaft erledigt. Ich beobachtete aber allzu oft, dass sobald ein Mitarbeiter alle seine aufgetragenen Tätigkeiten zufriedenstellend erledigt hat und sich im Leerlauf befindet, ein Computerspiel auf dem Arbeitsrechner gespielt oder die Laborausstattung missbräuchlich für private Anliegen verwendet wird. Ich mache meinem Team keinen Vorwurf, zerstreue ich doch meine Gedanken in stillen Momenten allzu gerne selbst mit Kreuzworträtseln. Eine alte Leidenschaft von mir, die mir viel Freude bereitet.
            Nun ist es aber für den Erfolg des Projekts unabdingbar, dass solche Leerlaufzeiten die Ausnahme darstellen. Von meinen Mitarbeiten zu erwarten, selbst aktiv auf mich zuzugehen und um neue Aufgaben zu bitten widerspricht meiner Ansicht nach der menschlichen Natur. Ist der Magen gefüllt und das Heim abgesichert, entwickeln nur die Wenigsten weiter Fleiß. Es bleibt mir nichts anderes übrig, als selbst aktiv zu werden. Ich muss Status der Abarbeitung meiner gestellten Aufgaben kontrollieren und rechtzeitig selbst die nächsten Schritte kommunizieren.

            Ziehe ich die Parallele zum Königreich, so vermute ich auch hier, dass sich Erfolg oder Misserfolg nicht zuletzt maßgeblich vom Einsatz des Leittieres ableitet. Als König sind Sie, wenn auch unfreiwillig, für Ihr Volk verantwortlich, sollten es in einem gewissen Rahmen führen und zu Fleiß und Stolz leiten. Nicht zuletzt: Ich vermeide tunlichst, mich beim Rätselspaß erwischen zu lassen, nachdem ich einen meiner HiWis das Spiel versagt habe. Ein Einsatz Ihrerseits von 20 % wird zwangsläufig auch die Einsatzbereitschaft Ihres Staates widerspiegeln. Das KRD könnte das Vierfache leisten und es gäbe doch noch Überhang. Welch Chance für den Aufschwung.

            Hochachtungsvoll,
            H. Fragend

    2. 5.2

      Tuileries

      Wir könnten dem Admin mal empfehlen, daß nur noch Kommentatoren mit echten Namen und einem Gesicht auftreten dürfen

      Das würde ich auch befürworten.

      Noch besser wäre es den Blog nur noch für Staatsangehörige oder die, die ehrlich auf dem Weg dazu sind zu öffnen.

      Das dürfte diesem Blog sicher zu einem Aufschwung an neuer Erkenntnis verhelfen.

      Antworten
      1. 5.2.1

        KRD-Blog

        Dazu werde ich in den nächsten Tagen die Regeln fürs Kommentieren veröffentlichen.
        http://krd-blog.de/kommentarregeln

        Für Vorschläge bin ich offen!
        Sendet dazu eine Mail: kontakt@krd-blog.de
        Danke im Voraus!

        Antworten
  6. 6

    Steffen

    @Lucifer
    Was kommentierst Du hier eigentlich noch? Wenn doch alles schlecht ist was Peter macht und wenn Du doch immer versuchst ein Haar in der Suppe zu finden, ohne zu merken was alles großartiges geschaffen wurde!

    Peter und die Staatsangehörigen leisten großes und stehen mit ihrem Gesicht und Namen für diese Sache ein. Was machst Du? Anonym im Internet diffamieren und Lügen verbreiten – ist das Dein Beitrag zur Welt?

    Antworten
  7. 7

    Solemio

    Hallo Peter,
    vielen Dank für Deine Antwort. Doch sie bestärkt mich in meiner Auffassung über Dich und Dein Reich, daß jeder, der nicht Deiner Meinung ist und Sachverhalte nicht so analysiert wie Du, ein Lügner, Heuchler oder Sklave ist. Respekt und Toleranz gleich Fehlanzeige. Dies habe ich Dir schon einmal mitgeteilt. Eine Antwort od. Veröffentlichung erfolgte nicht. Dies zeigt mir, dass in Deinem Reich zensiert wird. Wenn ich mir Deinen Kommentar so durchlese, din ich froh ein sogenannter „Sklave“ zu sein.
    Bergründung:
    1. Ich wohne mit meiner Frau in einem schönen Haus mit großem Garten, fließendem Wasser, Strom und Heizung (was bei
    Dir anscheinend fehlt)
    2. Wir fahren zwei schicke Autos (Marke nenne ich wg. Schleichwerbung nicht)
    3. Wir können in Urlaub fahren / fliegen wann immer und wo immer wir hin wollen
    Übrigens: Das alles müsste mit 20% unserer Einkünfte finanziert sein, da ja nach Deiner Aussage 80% für andere
    abgeschöpft werden – passt irgendwie nicht, oder?!
    3. Unsere Kinder sind so „indoktriert“, dass sie aufgrund ihrer Schulbildung und Ausbildung/Studium einen besseren
    Lebensstandart haben wie wir
    4. Wir können Essen und Trinken was wir wollen
    5. Wir können lesen was wir wollen
    6. Wir können unsere Religion frei ausüben
    Du siehst wir können tun und lassen was wir wollen, und sind glücklich und zufrieden dabei. Das alles haben wir uns in unserem Leben als „Sklaven“ erarbeitet und erreicht. Wir haben unsere Freiheit dazu genuzt. Nicht gejammert sondern die Ärmel hochgekrempelt und gearbeitet. Was habt ihr erreicht? Nichts!! Du selbst bist „Sklave“ Deiner vollkommen abwegigen Weltanschauung, die Du trotzig wie ein kleines Kind verteidigst. Geh in Dich, werde erwachsen und übernehme Verantwortung und suche nicht immer die Schuld bei anderen (Bafin, Staatsanwaltschaft etc.).
    Ich vermute, dass dieser Beitrag wieder der Zensur zum Opfer fällt und ich auch wieder keine Antwort von Dir erhalte – aber egal.
    Schöne Grüße

    Antworten
    1. 7.1

      peter

      Hallo Namenloser,

      gern erhälst Du hier eine Antwort von Uns (auch wenn es die letzte ist) in dem gleichen Stil, wie es der Deine ist.
      Ja, Wir sind nicht tolerant gegenüber der Lüge. Wir sind auch nicht tolerant gegenüber der Heuchelei und dem Betrug. Wir tolerieren jedoch Uninformiertheit. Selbige ersehen Wir in Deiner obigen Auflistung unwahrer Behauptungen. Ein paar Berichtigungen erlauben Wir Uns:

      Sehr gern haben Wir Menschen hier, die anderer Meinung als Wir sind, wenn sie diese ehrlich vertreten als ihre tatsächliche Meinung. Das ist hier aber nicht der Fall. Obige Schreiber heucheln eine Meinung vor die gar nicht die ihre ist. Sie schieben diese nur vor, um anderen Menschen und dem Projekt hier zu schaden. Sie lügen bewußt, wissen es aber schon längst besser. Sie wissen, daß ihre „Meinung“ eine Lüge und damit eben keine Meinung sondern ein Manipulationsversuch ist.
      Das hast Du noch nicht bemerkt? Liegt wohl an der sklavischen Schulbildung. Da fehlte Psychologie als Fach.

      Respekt und Toleranz? Haben Wir sogar für Lügner, Satanisten, Betrüger, Gauner, Heuchler, usw.
      Wir tolerieren dies nur nicht hier in Unserer Nähe. Diese Art Mensch dient ja allen zur Schulung von Unterscheidungsfähigkeit. Die erkennen Wir in Dir nun nicht gerade. Liegt wohl an der miesen Schulbildung in den Systemschulen.

      Zensur in Unserem Reich? Ja, für die Lüge, Unwahrheit, Heuchelei und Betrügerei gibt es sie. Diese sind ja in den Mainstreemmedien und im SSL die Regel. Hier aber nicht. In Deiner Welt kann jeder jeden Mist schreiben und Lügen. Du glaubst ihn und das ist Deine Sache. Aber das liegt wohl wieder an der sklavischen Schulbildung …

      Hier nun etwas zu Deinen Vergleichen über Dein Haus, Dein Auto, Deine Jacht – ach nein, Jacht war wohl aus der Werbung, so weit warst Du noch nicht … liegt wohl an der miesen Schulbildung. Aber Wir spielen mal nach Deinen Regeln und vergleichen:

      Haus: Wir freuen Uns über Dein Glück in einem schönen Haus zu wohnen mit Strom usw.
      Wir tun das auch. Unser Haus hat etwas über 8500 Quadratmeter Nutzfläche. Das andere etwa 1300 Quadratmeter. Das dritte etwa 200 wobei das Wohnzimmer dabei allein etwa 46 hat. Strom gibt es überall. Und Wasser erst! Das gibt es sogar kalt, warm und heiß!
      Ein funktionierende Ölheizung gibt es auch und alle Tanks sind voll und auch einen Kamin wird es schon in zwei Wochen dazu geben. Da ist er schon, muss nur noch ein Schornstein angeschlossen werden.
      Warum sollte bei Uns hier Strom fehlen? Wie kommst Du auf derartigen Unsinn? Bist Du wieder einmal, wie so oft schon, auf die Agitation und die Falschbehauptungen des SSL und ihrer Trolle wie Luzifer, Baltasar usw. hereingefallen? Es fehlt Dir wohl Unterscheidungsfähigkeit! Tja, das ist eben ein Ergebnis der miesen Schulbildung als Sklave.

      Auto: Ja, Autos fahren Wir hier auch. Sogar mit Unserem eigenen Führerschein und so schnell wie Wir wollen, solange es angemessen ist. Das Auto fährt aber auch wirklich sehr schnell – über 250 km/h schafft es. Alle anderen hier fahren auch Autos und jeder kann sie nehmen, der eine Fahrerlaubnis hat. Die Auswahl ist groß.

      Urlaub? Können wir hier auch alle machen und so lange wir wollen. Michaela von der NDGK ist gerade ein Jahr in Australien.
      Wir haben hier eben mehr Freiheit als in Deiner kleinen behüteten Welt. Kannst Du auch 3 Monate Urlaub machen wenn Du willst? Was sagt Dein Arbeitgeber dazu?

      „3. Unsere Kinder sind so „indoktriert“, dass sie aufgrund ihrer Schulbildung und Ausbildung/Studium einen besseren
      Lebensstandart haben wie wir“

      Wenn Du zukünftig in Deinem Sprachgebrauch aus „wie wir“ noch „als wir“ machst, dann würde ich nicht ganz so auf Deiner Sklavenschulbildung herumreiten können.

      Du kannst lesen was Du willst?
      Ein Beispiel eines verbotenen Buches in der BRD: „Geheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert“
      Es erklärt, wer Dir Deine sklavische Schulbildung angedeihen ließ und welche Hintergrundmächte Dich steuern. Warum ist es denn wohl sonst verboten? Die Liste ist hier aber längst nicht zu Ende. Sie ist ellenlang.

      Wenn Eure Kinder einen besseren Lebensstandard haben als Ihr, dann sagt das nichts darüber aus, ob sie glücklich sind, ob sie gute Menschen sind, ob sie gesund sind usw. Wir kennen viele Menschen mit sehr viel Geld. Das sagt nichts über ihren Charakter und ihr inneres Glücksgefühl – was ihnen oft fehlt.

      Religion? Ich glaube, Du weißt nicht einmal, was dies wirklich bedeutet. Freiheit, wahre Gottverbundenheit und Stärke, Unterscheidungsfähigkeit und bedingungslose Liebesfähigkeit gibt sie Dir offensichtlich nicht, was aber eine ihrer Aufgaben wäre.

      Du meinst, wir haben nichts erreicht? Das zeigt wieder einmal nur, wie wenig Du weißt und wie leicht Du auf die Agitation und Propaganda der Lügner hereinfällst. Du armer Sklave Deiner Einfalt.
      Ach ja, was hast Du erreicht? Mehr als Haus, Auto, Frau, Strom? Wie hast Du die Welt für alle Menschen besser gemacht?

      Sei in Deiner Welt glücklich und bleibe (noch) dort wo Du bist.

      Alles Gute für Dich wünscht Dir

      Peter

      Antworten
      1. 7.1.1

        Rüdiger

        Liebe Redaktion,
        ich möchte Euch bitten, keine kritischen Kommentare mehr hier zu veröffentlichen. Zugegebenermaßen bin ich da egoistisch. Ich wünsche mir schon seit langem ganz sehnlichst, dass Peter nicht nur in Deutschland die Macht übernimmt sondern dass er auf der ganzen Welt ein – wenn nicht das! – entscheidende Wörtchen mitzureden hat.
        Wenn hier dauernd Gegenargumente veröffentlicht werden, dann sehe ich nicht, wie mein Wunsch sich erfüllen soll.
        LG
        Rüdiger

        Antworten
  8. 8

    peter

    Werter fragender Namenloser,

    die 20 % betrifft nicht den Aufwand den Wir bei der Verfolgung des Projektes KRD hier leisten, sondern Wir leisten kaum 20 % an Wirkung, da Außenstehende wenig Leistung von Uns abfordern. Würden qualifizierte und ehrenwerte Menschen Uns beauftragen und dementsprechend mit Mitteln, Möglichkeiten und Menschen ausstatten um bestimmte Wirkungen in der Welt zu hinterlassen, dann könnten Wir vieeeel mehr leisten. Gegenwärtig wollen das, was Wir anzubieten haben (Freiheit von den satanischen Systemstrukturen), aber viel zu wenige Menschen. Sie wollen es bislang weder wirklich wissen, noch wollen Sie die Veränderung tätigen oder durch Uns tätigen lassen. Was braucht es? Mehr Leidensdruck? Erst wieder innere Spannungen oder gar Krieg? Wir haben da Geduld. Weit und breit ist ja keine echte andere Lösung in Sicht.

    Antworten
  9. 9

    Bernhard

    Ich kann die gute Frau verstehen. Wenn man selbstständig ist, dann ist man wirklich arm dran. Leider. Da hat man als angestellter einfach viel mehr Vorteile. Und ist der Aufwand wirklich wert. Ich weiss nicht. Aber ich kann Solemio ganz gut nachvollziehen. Der Sinn soll ja auch so sein. Wenn man sich anstrengt, dann soll dies ja auch belohnt werden. Ich habe mittlerweile auch Familie und Haus. Wir haben es warm dank Solaranlage und Wärmepumpe sowie sind wir finanziell gut aufgestellt. Trotzdem ist es in Deutschland leider so, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer grösser wird.

    Antworten

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2014 - 2016 by KRD-Blog