Verwandte Artikel

14 Kommentare

  1. 1

    Karl

    Lieber Florian,

    ursprünglich wollte ich Dir ob Deines Pessimismusses zürnen. Ich war mir bisher sehr sicher, dass Peter das System juristisch in die Knie zwingt. Nach mehrfachem Lesen Deines Artikels, beginnt sich mein Bild der Situation tatsächlich auch zu ändern. Vielleicht muss es so sein. Gleichzeitig mache ich mir Vorwürfe. Peter hat uns das geistige Rüstzeug für die Veränderung der spirituellen UND materiellen Welt allein durch die Macht der Gedanken geschenkt. Irgendwie fühle ich mich allerdings als Versager. Sicherlich wird Peter stärker als je zuvor aus seiner Drangsal hervortreten; hätten wir jedoch nicht sein Leid doch verhindern können? Ich weiß es nicht.

    Wer soll für die nächste Zeit die Rolle des Obersten Souveräns übernehmen? Martin oder Benjamin? Wie können wir sie unterstützen, damit sie uns bis zur Rückkehr Peters weiter führen können?
    Es ist sicherlich etwas früh, solche Fragen zu stellen. Aber das KRD muss sich der Frage stellen, wer zukünftig Oberster Souverän ist. Eine Doppelspitze führt auf Dauer zur EntschlussLosigkeit! Es gilt, auf die stürmische Entwicklung der Dinge zügig zu reagieren! Mein Gedanke ist, Benjamin hat die rasantere Entwicklung vollzogen. Ihm sollte die Ehre gebühren. Aber das ist natürlich nur eine unbedeutende Einzelmeinung.

    Nachdenkliche Grüße!
    Karl.

    Antworten
    1. 1.1

      Johannes Raphael

      Meiner Meinung nach, ist das KRD so angelegt, daß die Führung von der kleinsten Einheit, dem sog. Natürlichen Menschen (Frau/Mann) erfolgen sollte. Aus dieser naturgegebenen
      ersten wirklichen Rechteinheit, ergibt sich dann erst das Folgende und Besondere bzw.
      weiterführende allgemeine Recht in Familie, Sippe, Stamm, Gemeinschaft und Gesellschaft !

      Es beginnt also bei der kleinsten Recht- und Lebeneinheit dem Natürlichen Menschen (Frau/Mann) ! Ich sehe es so, daß die Doppelspitze solange zielführend ist, bis sich jeweils
      eine 2.Hälfte dazu gesellt, da es ja dringend notwendig ist, immer einen direkten Austausch, eine Rücksprache, einen Reflektor (Spiegel) zu haben, den es geben sollte. Solange dies nicht der Fall ist, dient einer/einem der nächste Bruder bzw. Schwester oder davor Vater und Mutter.

      Ich empfehle dazu folgendes Buch „Das gesunde Haus: Unser naher Umweltschutz“ von
      Dr. med. Hubert Palm in der 10. Auflage. Dort wird das sog. Menschen(!)recht von (Frau/Mann) exakt und ausführlichst entwickelt und ausgearbeitet ! Zusätzlich zu dem sehr lesenswerten vorangehenden Text über die Baubiologie. Erhältlich: https://www.amazon.de/Das-gesunde-Haus-Unser-Umweltschutz/dp/3876670314

      Wichtig: Aktuelle 10. Auflage !

      Es liegt also alles in u.an dieser ersten und kleinsten Rechteinheit (Frau/Mann) ! Erst da heraus entwickelt sich alles weitere. Und da das KRD eben so angelegt wurde (Subsidiaritätprinzip) http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/pocket-europa/16951/subsidiaritaetsprinzip ist es an uns und nicht in erster Linie an der größten Einheit dem Staate gelegen. Dieser, dient dann für die großen Werke in der Umsetzung ! Dies sollten wir erkennen ! Wir sollten mit der 1 anfangen zu rechnen, nicht mit der 3 !

      https://de.wikipedia.org/wiki/Subsidiarit%C3%A4t

      http://koenigreichdeutschland.org/de/gemeindewechsel.html

      http://wiki.koenigreichdeutschland.org/wiki/Wechsel_ins_K%C3%B6nigreich_Deutschland

      http://wir-fuer-alle.org/gemeinderechner.html

      Antworten
      1. 1.1.1

        karl

        Johannes! Danke für Deine Ausführungen! Du hast recht. Solange Martin und Benjamin ohne weiteren Partner sind, ist die Doppelspitzenlösung eigentlich ideal! Jedoch ist dem Martin zwei Jahre nach seinem Gebet der Wunsch nach einer Partnerin erfüllt worden. Insofern besteht im Sinne Deines Kommentars momentan eigentlich eine Art Ménage-à-trois. Ob das gut für die zukünftige Entwicklung des KRD ist? Ich weiß es nicht.
        Ein ganz anderer Gedanke, der sich bei mir nicht unterdrücken lässt, geht in folgende Richtung: Wie weit ist Annett eigentlich durch Peter entwickelt worden?
        Ganz ernsthaft: Peter hat Annett sicherlich aufgrund ihrer spirituellen Talente erwählt. Sogar, bevor sie sich derer bewusst wurde. Die innige Beziehung der beiden hat gewissLich zum Erreichen einer hohen Bewusstseinsstufe von Annett geführt. Ich bin mir sicher, Peter und Annett stehen auch jetzt in ständigem sprituell/emotionalen Kontakt zueinander. Warum soll Annett nicht in Zukunft als Medium die Arbeit Peters fortführen???
        Würde dies nicht sogar eventuelle verfassungsrechtliche Bedenken zerstreuen?

        Für Deinen Buchtipp bin ich Dir sehr dankbar:
        Dr. med. Hubert Palm wurde mir schon früher von einer Bekannten empfohlen. Die aktuelle Auflage seines Buches spricht mich emotional besonders an
        Gruß an die spirituell Veranlagten!
        Karl.

        Antworten
  2. 2

    Rüdiger

    Wenn Herr Fitzek die nächsten Jahre im Gefängnis verbringen muss, wovon ich ausgehe, rächen sich die Versäumnisse der letzten Jahre.

    Laut Verfassung sollte ein Staatsrat geschaffen werden und aus diesem ein Minister als Stellvertreter des Obersten Souveräns ernannt werden. Dies ist bisher nicht geschehen. Auch gibt es keinen vom OS offiziell benannten Stellvertreter.

    Bei „Unmöglichkeit der Weiterführung der königlichen Ämter“ sollte der Staatsrat oberste Institution des Königreichs sein.

    Das Königreich ist damit praktisch ohne führerlos und agiert nicht mehr auf dem Boden seiner Verfassung.

    Antworten
  3. 3

    Jürgen Elsen

    Lieber Florian,
    vielen Dank für Deinen Beitrag!
    Es geht ja immer (irgendwie) weiter. Allerdings gehöre ich nicht zu denen, die die Inhaftierung von Peter einfach hinnehmen.
    Mir geht es auch nicht um den sogenannten blinden Aktionismus. Dennoch: ich bin der Meinung, wir sollten Ideen und Dinge vorbereiten – egal für welchen Fall.
    Falls Peter wirklich inhaftiert werden sollte, wäre ich dafür, zweimal im Jahr einen Peter-Tag zu gestalten. Einen zum Datum der unlegitimen Festnahme (6.06. ?) und der andere dann zum Datum des „kreuzigenden“ Gerichtsurteils.
    So dann brauchen wir einen öffentlichen Ort an dem sich dann jeder an diesen Tagen einfinden kann, der Peter-Tag feiern will.

    Ebenso sehe ich das mit dem „Verkauf“ des Staatsgebietes. Es wäre von einem Team zu prüfen, wie ein Staatsvolk (KRD) beim internationalen Gerichtshof wegen Besetzung ihres Staatsgebietes Klage einreichen oder Reaktionen hervorrufen könnte.
    Desweiteren sollten vorher viele von uns vor einer geplanten Übernahme auf dem Staatsgelände anwesend sein, so dass eine Übernahme nur sehr aufwändig ist. Aber auch danach könnten ja immer wieder Hunderte plötzlich auftauchen und ihr Staatsgebiet wieder mit ihrer physischen Anwesenheit ehren …
    Ideen nach vorne und gemeinsam umsetzen …

    Antworten
    1. 3.1

      Rüdiger

      Ein internationaler Gerichtshof wäre die letzte Chance. Fragt sich nur, welches Gericht zuständig sein soll. Ich kenne kein Gericht, das in der Sache entscheiden könnte.

      Deine Anregung, das Staatsgebiet zu besetzen, sehe ich skeptisch. Du forderst damit zu einer Straftat auf. Und falls die Angelegenheit dann eskalieren sollte, macht das in der Öffentlichkeit keinen guten Eindruck und passt ausserdem nicht zu der von Herrn Fitzek vor Gericht mehrfach betonten Gewaltlosigkeit

      Antworten
      1. 3.1.1

        Hans

        Wie kann sich auf dem Eigenen Landesgebiet aufhalten Illegal sein?
        Es gehört dem KRD und deshalb sollte JEDER KRDler dort hin und endlich sich für das KRD einsetzen. Diese Lippenbekenntnisse braucht man nicht mehr. Taten braucht Peter und nicht jemand der irgendwo nur redet.Reden tun die in der BRD schon viel und schöne Worte, aber besser machen die es nicht. Worte zeigen den Menschen nicht das das KRD besser ist. Taten!
        Also alle anpacken und nach Wittenberg. Wer es nicht macht, ist nicht auf der Seite des KRD!

        Antworten
        1. 3.1.1.1

          Rüdiger

          Die BRD erkennt das Königreich nicht an und betrachtet das Staatsgebiet des Königreichs als ihr Hoheitsgebiet. Daran ist momentan nicht zu rütteln. Ergo wendet sie auch ihre Gesetze an.

          Die Taten, die du vorschlägst, sind nach BRD-Gesetzen strafbar und die Medien werden so berichten, dass Herrn Fitzeks Unterstützer als Krawallmacher und Straftäter dastehen.

          Damit ist weder Herrn Fitzek noch dem KRD geholfen.

          Antworten
      2. 3.1.2

        Jürgen

        Lieber Rüdiger,
        vielen Dank für Deinen Einsatz. Ich habe auch Deine Bemühungen unterstützt ( 2014/15 Kommission 146) und schätze es dich auch hier im Blog virtuell anzutreffen 🙂
        Deine Skepsis kann ich verstehen. Was im Positiven wirksam sein kann, ist nicht unbedingt trivial und jeder sollte sich da seinem Herzen zuwenden. Auch wenn es scheitern sollte, ich selbst kann mir dann aber keinen Vorwurf machen und ich bleibe in meiner Würde.
        Eine Straftat ist das aus Sicht der Okkupatoren. Meine Entscheidung ist es, welche Seite ich einnehmen und mit welchen Konsequezen ich leben möchte, d.h. in meiner Würde zu bleiben.
        Vielleicht ist es mal gut so zu tun, als wäre das ganze (BRD)Volk im KRD – wer sollte es dann noch verhaften ??? Je mehr es sind, um so unmöglicher wird es. Wenn ich nicht den Anfang mache oder nicht dabei bin – wieso sollte ich es von anderen erwarten, wieso sollte ich mich darüber wundern, wenn keiner da ist und alles beim Alten bleibt ???

        Antworten
  4. 4

    Rüdiger

    Den Versuch, sich die Anerkennung der Staatlichkeit über Gerichte erkämpfen zu wollen, kann man wohl als gescheitert ansehen. Entweder kam das Thema nicht zur Sprache oder wurde abschlägig beschieden.

    Was nun?

    Gibt es einen Plan B oder sonst einen erfolgversprechenden Ansatz, der noch nicht zur Sprache kam?

    Wir bieten eine Alternative.

    Studieren sie dazu aufmerksam und ausführlich die juristisch wissenschaftliche Webseite http://www.staatenlos.info – mindestens die Startseite – insbesondere auch das Heimat – & Friedensprogramm –
    http://staatenlos.info/heimat-frieden

    Antworten
    1. 4.1

      Karl

      Ich finde auch, ein Zusammenschluss der Kräfte ist unerläSSLich. Sozusagen eine Achse Wittenberg – Wittenburg!

      Sollte man drüber nachdenken!
      Karl.

      Antworten
  5. 5

    Albert

    Peter muss befreit werden!!! Lasst uns zusammenstehen ! Wir sind stark!

    Antworten
    1. 5.1

      Rüdiger

      Das sind markige Worte. Soll er gewaltsam befreit werden oder wie darf ich sie verstehen?

      Der einzig gangbare Weg ist die Revision. Falls diese keinen Erfolg hat, sollte man sich den Tatsachen beugen und alle Kraft in den Ausbau des Königreichs stecken.

      Antworten
      1. 5.1.1

        Karl

        Ein guter Gedanke!!! Wenn es gar nicht anders geht muss das Königreich dezentralisiert werden. Es wäre ein feiner Zug von Dir, Rüdiger, wenn Du Dein Grundstück mit integrieren würdest!
        Karl.

        Antworten

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2014 - 2017 by KRD-Blog